Die Schmerztherapie beschäftigt sich mit der Diagnostik und Therapie Chronischer Schmerzen

__________________________________________________________________________________________

 

Die Spezielle Schmerztherapie zielt darauf ab, chronische Schmerzen zu lindern und damit die Lebensqualität des Patienten zu verbessern. Chronische Schmerzen haben ihre Warnfunktion verloren und sind zu einer eigenständigen Krankheit geworden. Bei ihrer Entstehung spielen sowohl körperliche (z. B. Bewegungsarmut, Arthrose, Verletzung) als auch seelische (z. B. Überforderung, Depressionen, Ängste) und soziale Faktoren (z. B. Konflikte in der Familie oder am Arbeitsplatz) eine Rolle. 

Der Schmerztherapeut erfasst zunächst die Ursachen des Schmerzes. Hierfür sind ein ausführliches Gespräch und eine körperliche Untersuchung erforderlich. Weiterführende diagnostische Maßnahmen (z. B. Nervenmessung, Bildgebung, interdisziplinäre Abklä-rung) werden bei Bedarf in die Wege geleitet. Auf dieser Grundlage erarbeitet der Schmerztherapeut dann gemeinsam mit dem Patienten ein individuelles Behandlungskonzept.

Ziel der Schmerztherapie ist es, dem Patienten seine Schmerzkrankheit verständlich zu machen und ihm Strategien an die Hand zu geben, die Schmerzen aktiv günstig zu beeinflussen. Indem der Patient den Schmerz besser bewältigen lernt, ist ihm ein aktiveres und selbstständigeres Leben möglich. 

Chronischen Schmerzen lassen sich oftmals durch eine kombinierte Behandlung günstig beeinflussen. Diese multimodale Behandlung umfasst neben Aufklärung und Beratung den Einsatz von Medikamenten sowie Behandlungsansätze aus der Krankengymnastik, Trainingstherapie, psychologische Verfahren (Psychotherapie, Entspannungsverfahren, Stressbewältigung), Ergotherapie und physikalische Therapie (z. B. Elektrotherapie). Bei bestimmten Schmerzerkrankungen kommen auch interventio-nelle Verfahren zum Einsatz (z. B. therapeutische Lokalanästhesie, Wurzelblockaden). Komplementäre Behandlungsmethoden wie z. B. Akupunktur oder Homöopathie können ebenfalls wichtige Bausteine der Behandlung sein. Einige dieser Behandlungsbausteine bieten wir selbst an, andere in Kooperation mit anderen Fachpraxen und Kliniken.

__________________________________________________________________________________________

 

Folgende Schmerzstörungen werden in unserer Praxis abgeklärt und behandelt:

  • Kopf- und Gesichtsschmerzen, z. B. Migräne, Spannungskopfschmerzen, Clusterkopfschmerzen, Gesichtsneuralgien
  • Rückenschmerzen, z. B. bei degenerativen Wirbelsäulenerkrankungen, Spinalkananleinengung, Bandscheibenvorfall mit Wurzelreizung, Schmerzen nach Bandscheiben-OP, Erkrankungen des Rückenmarks
  • Schmerzen am Bewegungsapparat, z. B. Muskelschmerzen,  Fibromyalgie, Polymyalgie, Arthrose, Osteoporose
  • Nervenschmerzen, z. B. bei Polyneuropathie, Nervenengpasssyndrome, Schmerzen nach Gürtelrose, Sudeck-Syndrom (CRPS), Phantomschmerzen nach Amputation
  • Somatoforme Schmerzen, z. B. im Rahmen von Konflikten, Ängsten oder Depressionen
  • Restless legs Syndrom
  • Tumorschmerzen